• .
  • Willkommen im Forum!
  • Alles beim Alten...
  • Du hast kaum etwas verpasst ;-)
  • Jetzt noch sicherer mit HTTPS
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Audio-Triodenendstufe ohne Ausgangsübertrager?
Zitat:Original geschrieben von urs
Können wir mal zum eigentlichen Thema kommen ?
Wieso? Kommt doch nix bei raus.
 
Zitat:Original geschrieben von Rumgucker

Hier will einer mit Pentoden OTL ordentlich Leistung simuliert haben.

http://www.jogis-roehrenbude.de/forum/fo...?id=125769

Vielleicht ne sinnvolle Alternative zu Trioden?
... haben auch mit Triode.

http://www.jogis-roehrenbude.de/Verstaer...eibung.htm

Zitat:
...Da jedoch der Klirrfaktor ohnehin sehr tief ist, habe ich die Gegenkopplung weggelassen. klappe lachend
Je obstruser eine Verschwörungstheorie klingt, desto wahrscheinlicher ist es, daß es sich bewahrheitet.
 
Boah. Geiler Aufbau! Heart

Ansonsten: PPP mit Gitterstrom, wenn ich das richtig seh. Naja. Klar. Von nix kommt nix.
 
Naja geil aussehen tut das Rolleyes
Pffffffffft. "Da entwich das Vakuum" - Heinrich Physik, 1857.
 
Wo bekommt man für solche Projekte so ein schicken Trafo her ?
Smile
 
Ich glaub alle Trafohersteller sind da sehr Flexibel... klappe lachend
Je obstruser eine Verschwörungstheorie klingt, desto wahrscheinlicher ist es, daß es sich bewahrheitet.
 
Jedenfalls endlich mal ein richtiges "Gerät" mit Wärmemanagement und anständiger Verdrahtung.

Die meisten Verstärker in der RBude sind sind doch unten herum auf dem Kopf stehende Schubladen, deren ehemaliger Boden durch eine glänzende Metallplatte ersetzt wurde, in die dann die Röhren und Trafos gesteckt werden. So nach dem Motto: "zeigt her, was kostbar ist".

Zwar gab es früher auch kommerzielle Geräte, die ähnlich undurchdacht aufgebaut waren, aber die bekamen zumindest noch eine schützende Haube, die all die Kostbarkeiten anständig abdeckte.

Wenn man aber wirklich wissen will, wie Hochleistungsendstufen gebaut wurden, so guckt man bei alten Sendern ab. Da wurden Röhren in "Kamine" gebaut (also keine tösenden Gebläse, wie im verlinkten Gerät) und es wurde auf mühelose Zugänglichkeit aller Teile geachtet.

In jedem Fall war ein Merkmal von Professionalität, dass man die Röhren und Trafos im Normalfall eben nicht sehen konnte Wink
 
Zitat:Original geschrieben von Rumgucker
In jedem Fall war ein Merkmal von Professionalität, dass man die Röhren und Trafos im Normalfall eben nicht sehen konnte Wink

Und woher soll der warme Klang kommen Heart
 
Der kann sich bei dem von Hoppi geforderten Verstärker-Innenwiderstand von wenigen Ohm bei minimalem Klirren doch sowieso nicht ausbilden. klappe
 
Ein Effektgerät vorschalten? klappe
Pffffffffft. "Da entwich das Vakuum" - Heinrich Physik, 1857.
 
Ein sog Tonwärmer? Big Grin
Spontan erstehen vor meinem inneren Auge Bügeleisenschnur und alte Tauchsieder... lachend
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Class A oder ?? Class 2A? ? klappe lachend
Je obstruser eine Verschwörungstheorie klingt, desto wahrscheinlicher ist es, daß es sich bewahrheitet.
 
Früher war mehr Lamettha!
 
...auch nicht schlecht.... lachend
 
Gesucht wurde ja noch der Arbeitspunkt für minimalen Klirr mit sich ergebenden Qutput.
Je obstruser eine Verschwörungstheorie klingt, desto wahrscheinlicher ist es, daß es sich bewahrheitet.
 
Ich weiss gar nicht ob das so ne gute Idee war, alles mit rüber zu retten!
...mit der Lizenz zum Löten!