• .
  • Willkommen im Forum!
  • Alles beim Alten...
  • Du hast kaum etwas verpasst ;-)
  • Jetzt noch sicherer mit HTTPS
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Bulova STW Thermatron
#21
Nun ja, vielleicht ist SuperCap doch noch brauchbar. Nach 20 Stunden Ladung via Thermoelement läuft sie nun schon fast 24h ohne Hitze, nur aus dem Kondensator. Das habe ich nicht erwartet. Vermutlich ist das Strommanagement cleverer als erwartet.

Trotzdem muss die Uhr aufgemacht werden. Und: Es gibt sie, wenn auch schwer zu finden und weit weg.
Minisechskantschraubenzieher  Heart :
   
Quelle: https://store.rc4wd.com/RC4WD-4pc-Precis..._5514.html

Modellbauer haben alles. Irgendwo  lachend .
 
Reply
#22
Metrisch oder Imperial die Uhr?
 
Reply
#23
(14.09.2018, 12:56 PM)christianw. schrieb: Metrisch oder Imperial die Uhr?
Die Uhr kommt aus der Schweiz lachend .
 
Reply
#24
Gäbe es auch von Wiha:

https://www.wihatools.com/precision-metr...-piece-set

https://www.arcade-electronics.com/Wiha-...-26592.htm
 
Reply
#25
Na, da hab ich ja ein Schnäppchen gemacht  klappe . Ich brauche übrigens den kleinsten, der Schraubenkopf hat 1,5mm.

Mir bleibt vorerst nur, regelmässig die Restspannung zu messen, bis die Uhr steht. Mit dem Wert kann ich den Mosfet dimensionieren (wenn ich mal soweit bin, die Ladeschaltung zu modifizieren). Zur Zeit steht die Spannung bei 0,96V nach 24h. Das ist erstaunlich (sowohl dass die Uhr noch läuft als auch der geringe Spannungsabfall seit gestern)
 
Reply
#26
Als diese Uhr entwickelt wurde waren die Sommer wohl noch nicht so heiß Big Grin
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#27
Die Firma Bulova hat die Entwicklung und der nachfolgende Flop fast in den Abgrund gerissen.
Aber mir geht es um die Technik und die Seltenheit. In Skandinavien habe ich auch das Hitzeproblem nicht...

Pro Stunde verliert der Kondensator etwa 10mV. Mal sehn, wie lange das gutgeht.
 
Reply
#28
So, nun muss ich meine Meinung revidieren. Da ist nichts primitiv - die Uhr tickt bis hinunter zu 20mV am Kondensator! Da muss ein interessanter Spannungswandler drin sein, da das Werk ein relativ normales Quarzwerk von Citizen ist. Und das braucht etwa 1V.

Ich werde weiter beobachten, da das Werkzeug zum Öffnen eh noch nicht da ist.
 
Reply
#29
(15.09.2018, 12:54 PM)kahlo schrieb: So, nun muss ich meine Meinung revidieren. Da ist nichts primitiv - die Uhr tickt bis hinunter zu 20mV am Kondensator! Da muss ein interessanter Spannungswandler drin sein, da das Werk ein relativ normales Quarzwerk von Citizen ist. Und das braucht etwa 1V.

Ich werde weiter beobachten, da das Werkzeug zum Öffnen eh noch nicht da ist.

na, da bin ich aber auch gespannt
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#30
(14.09.2018, 12:52 PM)kahlo schrieb: Trotzdem muss die Uhr aufgemacht werden. Und: Es gibt sie, wenn auch schwer zu finden und weit weg.
Minisechskantschraubenzieher  Heart :

Quelle: https://store.rc4wd.com/RC4WD-4pc-Precis..._5514.html

Modellbauer haben alles. Irgendwo  lachend .

oder so:

>>Ich habe einfach den Kopf einer M3 innensechskant-Schraube so weit abgeschliffen bis er passt und dann auf einen kleinen Schraubendreher gelötet.<<
Wink
    Don't worry about getting older.  You're still gonna do dump stuff...only slower
 
Reply
#31
Der örtliche Baumarkt geht bis M4. Nächste Quelle ist Übersee...

--
Ausserdem muss ich widersprechen: Ich habe ein paar M3-Inbusschrauben (grad gefunden...). Deren Innensechskant hat 2,5mm. Ich brauche 1,5mm.

--
Was die Norm bestätigt. M2 wäre die Wahl. Oder die berühmte Madenschraube.
   
 
Reply
#32
Mach doch nen Abdruck mit "Fimo", dann in den Ofen und passend feilen. Big Grin
 
Reply
#33
...da hat der Dödel wohl M3 und M2 nicht unterscheiden können... Rolleyes

DER sollte besser keine Uhren mit so kleinen Rädchen drin öffnen..  Wink

(war aus irgend Forum...Uhren...blabla ) Wink

sorry.
    Don't worry about getting older.  You're still gonna do dump stuff...only slower
 
Reply
#34
(15.09.2018, 09:34 PM)alfsch schrieb: ...da hat der Dödel wohl M3 und M2 nicht unterscheiden können... Rolleyes

DER sollte besser keine Uhren mit so kleinen Rädchen drin öffnen..  Wink

(war aus irgend Forum...Uhren...blabla ) Wink

sorry.

M2-Schrauben mit Innensechskant in V2A habe ich hier in BS bei Fa Kuhfuss vor ein paar Jahren mal im Ladengeschäft erworben.
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#35
(15.09.2018, 12:54 PM)kahlo schrieb: So, nun muss ich meine Meinung revidieren. Da ist nichts primitiv - die Uhr tickt bis hinunter zu 20mV am Kondensator! Da muss ein interessanter Spannungswandler drin sein, da das Werk ein relativ normales Quarzwerk von Citizen ist. Und das braucht etwa 1V.

Ich war jetzt ein paar Tage in Nizza und Umgebung. In dieser Zeit war die Uhr auf dem Thermolader. Noch viel wichtiger: Schönes Wetter, hohe Berge und ein wenig Wind haben mein Gehirn freigeblasen. Das half festzustellen, dass auch bei einer Spannungsmessung die notwendigen Anschlüsse verbunden sein müssen.  motz

Ich mach dann mal 'ne neue Messreihe, frischer Start bei 1,41V  ;whistling
 
Reply
#36
Lol! Auf gehts. Smile
 
Reply