• .
  • Willkommen im Forum!
  • Alles beim Alten...
  • Du hast kaum etwas verpasst ;-)
  • Jetzt noch sicherer mit HTTPS
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Sanwu TPA3118 PBTL
#41
Witzbold.. Big Grin

1000pcs..

Stellt sic auch die Frage, wie "low ESL" sind die noch, wenn an sie nicht als Durchführungscap nutzt. Dann ist die Terminierung nicht mehr so optimal.
 
Reply
#42
(23.03.2017, 12:45 AM)christianw. schrieb: Witzbold.. Big Grin

1000pcs..

Stellt sic auch die Frage, wie "low ESL" sind die noch, wenn an sie nicht als Durchführungscap nutzt. Dann ist die Terminierung nicht mehr so optimal.

http://www.digikey.com/product-detail/en...ND/2209878

Sie werden auch ausdrücklich zur Betriebsspannungsentkopplung vorgeschlagen.
Edit: Du hast Recht, in 2-Leitersystemen, unterhalb der Eigenresonanz, bringen sie kaum Vorteile
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#43
(1.75 ist doch auch fast 1.85..)

Natürlich werden sie das,aber die Verbindung ist dann an einer Stelle über Kreuz.

Guck ich morgen nochmal drauf.
 
Reply
#44
braucht jemand 100n / 100V X7R  1206 ?
    Don't worry about getting older.  You're still gonna do dump stuff...only slower
 
Reply
#45
Ich nicht.



Ausfällig, dass die Jungs für den Volt+ Messungen >1W nur für 8R zeigen und nicht für 4R.

Ich habe mal THD vs. Pout für 20Hz/1k/6k angefragt - Daten für 8R bekommen. Big Grin
 
Reply
#46
Interessehalber habe ich mal meine TPA3118-Boards aus dem GitAmp-Projekt getestet.
Die gemessen Klirrfaktoren hängen stark ab von der verwendeten Drossel.
Wobei k3,k5.. deutlich dominieren. Aus den relativ schwachen k2,k4...schließe ich,
dass mein Layout rund um die PVCC-Abblockung ordentlich funktioniert.

Betriebsspannung ist 19V.
Am besten funktioniert der Ferritwürfel von WE, erstmal "steps"
   
Die folgenden FFTS wurden bei 5Ohm Last und 10Vrms Ausgangsspannung aufgenommen

   
Drossel = we7443321000 (Ferrit)

   
Drossel = ihlp4040dzer150m11 (Carbonyl)

   
Drossel = Toroid 15Wdg, Eisenpulver

Die Unterschiede sind eklatant. Fragt sich nur, ob mit einer "besseren" Drossel noch was zu gewinnen wäre.
Allerdings habe ich da nichts in meiner Kiste parat.
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#47
K3,K5 ist auch bei den Sanwu Boards dominant. Bei dem Volt+ ebenfalls.

Du hast die selbe Beule wie ich mit den Sanwu Teilen.
 
Reply
#48
Zur Vervollständigung hab ich mal mit jeweils 4xWE-Ferritdrossel gemessen in der Konfiguration (10uH+10uH)  || (10uH+10uH) = 10uH:
keinerlei Verbesserung.
Danach mit 10uH || 10uH = 5uH marginale Verbesserung, sieht nun so aus

   

   

Ich denke da ist einfach nicht mehr allzu viel zu holen.
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#49
Doch, mit 8R Last.

Der Unterschied ist hier eklatant. Kein Wunder, dass "die" nur 8R Messungen bei höheren Leistungen zeigen.

Hast du eigentlich die Bootstrap-Snubber?
 
Reply
#50
Die Ergebnisse des Volt+ für 20Hz/1kHz/6kHz:


.pdf   THD+N Ratio vs Pout.pdf (Größe: 93,77 KB / Downloads: 58)

Angegeben ist 20dB, 8R Last und 19V PVCC.

Maximal mögliche Leistung:

(19V*0.707V)^2/8R = 22.55W

(ohne Berücksichtigung Rdson)

Die Plots zeigen allerdings z.b. für 1% THD:

20Hz: 28W
1kHz: 26W
6kHz: 26W

lachend Weih Weih
 
Reply
#51
nö, habe keine solchen snubber.
Wie kommst Du zu den abgelesenen Leistungen bei 1% kges?
Etwa durch lineare interpolation? Gurke
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#52
Ablesen zusammen mit:

http://arohatgi.info/WebPlotDigitizer/

Somit kann man sich von allem Datensätze als .csv generieren. Big Grin

Vergleicht man die Daten bei 1kHz mit dem Sanwu unter Verwendung von XAL1510-302 Drosseln, ergibt sich:

   

Der Unterschied zwischen 4R/8R (hier 5R/10R) ist "deutlich".
 
Reply
#53
   
hier mal zum Vergleich eine Messung an 10R. Da sehe ich nun keinen großen Unterschied.
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#54
In meinem Plot sind 5R und 10R abgebildet. Zwischen 6-13W ergibt sich ein "großer" Unterschied. Big Grin

So betrachtet ist das Volt+ nun nicht mehr (viel) besser als das Sanwu PBTL.
 
Reply
#55
Du bist schon eine Pfiffikus!
Aber bevor wir aneinander vorbeireden: Natürlich sind abgegebene Leistung und der Verzerrungsknick unterschiedlich je nach Last.
Aber im mittleren Bereich um 1W sind die Unterschiede imho marginal.
Dazu kommt natürlich, dass steps über der Spannung, nicht über der Leistun, aufträgt.
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#56
Die von mir gemessenen Plots kommen der Realität aber irgendwie näher, wenn man sie in Relation zu Pmax_möglich setzt.

Für 10R:
Pmax_möglich=(19V*0.707)^2/10R = 18W
P_10R_1%=18W

(24.03.2017, 02:30 PM)voltwide schrieb: Du bist schon eine Pfiffikus!
Aber bevor wir aneinander vorbeireden: Natürlich sind abgegebene Leistung und der Verzerrungsknick unterschiedlich je nach Last.
Aber im mittleren Bereich um 1W sind die Unterschiede imho marginal.

Ja.

Welche Wurth hast du genommen? (Bestellnummer)

Edit: we7443321000
 
Reply
#57
we7443321000 (Ferrit), was Anderes hab ich da nicht.
btw, kennst Du einen Trick, bei steps die einzelnen harmonischen zu plotten?
ich geh gleich mal runter und messe was....
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply
#58
Nur in der THD vs. F Ansicht geht das - bei THD vs. Amplitude und Festfrequenz geht es nicht.

Der Unterschied zwischen 4R/8R hängt (natürlich) stark von der Drossel ab - bei den MSS1210-103 wird es sichtbar. Ich zeige Plots.
 
Reply
#59
Vergleich des Volt+ mit unbekannten Wurth-Drosseln gegen Sanwu PBTL.

Parameter:
PVCC:19V
Gain: 20dB
Load: 5R/10R

Drosseln:

Coilcraft XAL1510-302 3uH (Presskern + Flachdraht)
Coilcraft MSS1210-103 10uH (Ferrite + Runddraht)

Alle zusammen:

   

Vergleich des Volt+ 8R gegen das Sanwu mit 5R:
   

Vergleich des Volt+ 8R gegen das Sanwu mit 10R:
   

Vergleich der MSS1210 mit 5R/10R Last:
   

Also alles eine Frage der Kernsättigung?

Und noch der Einfluss des Decouplings auf die Messwerte.

Das Board OHNE Bulk-Decoupling hat nur je 1uF 25V X7R MLCC pro Chipseite.
Das Board MIT Bulk-Decoupling hat auf jeder Seite 100nF MLCC + 2x330uF RVT Elektrolyt.

Bei 5R Last:
   

Bei 10R Last:
   

4-Lagen + 2oz. ändern da sicher auch nichts dran. Weih
 
Reply
#60
Mir fällt auf:
-Das Sanwhu mit 5R schafft mehr unverzerrte Ausgangsspannung als mit 10R
-Der Klirrfaktorknick beim Volt+ setzt sogar noch eher ein, als bei Deinen Messungen
Sorry, das ist für mich eben nicht konstistent

   
Nochmal TPA3118, g=20dB, 5/10Ohm, 19/24V Betriebsspannung
...mit der Lizenz zum Löten!
 
Reply