• .
  • Willkommen im Forum!
  • Alles beim Alten...
  • Du hast kaum etwas verpasst ;-)
  • Jetzt noch sicherer mit HTTPS
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Das "Geheimnis" kleiner Bluetooth Lautsprecher CSR
Im Configtool (GUI) in den Timingeinstellungen.
 
Reply
Moin!
Ich bin Chris und beschäftige mich relativ viel mit dem Umbau alter Autoradios auf moderne Medien. Dazu habe ich mir mal eine FM-UKW Platine gebastelt um alte AM Radios umzubauen und bin jetzt am Thema Bluetooth.

Verwenden möchte ich die Module mit einem AUX In, der über ein Relais deaktiviert wird wenn Audio im Bluetooth Chip anliegt. Die verwendeten Chips sind meist CSR64215 oder QCC3003. Ich denke ihr wisst welche Module ich meine.
SPI Programmer ist vorhanden.

Zum eigentlichen Problem:
das erste dieser Module habe ich vor ca. 1 Jahr gekauft, da wurde der AUX deaktiviert sobald ein Gerät via BLE gepaired wurde und auch erst wieder aktiviert, wenn das Gerät getrennt wurde. Das ist genau das was ich brauche!
Leider ist das bei den Modulen, die ich zuletzt bestellt habe anders. Hier wird der AUX erst dann deaktiviert, wenn Audio über BLE gespielt wird. Das hat zur Folge, dass wenn man z.B. am Handy auf Pause drückt, der AUX direkt wieder aktiv ist.
Da ich bei meinen Radio Umbauten auf dem AUX den originalen Empfangsteil liegen habe, ist das echt ungünstig wenn das die ganze Zeit hin und her schaltet.

Weiß jemand welche Einstellung man ändern muss um das Verhalten zu ändern? Geht das mit dem PSTool?

2. Frage: gibt es eine einfache Möglichkeit im PSTool die Ausgangslautstärke des Chips anzupassen (leiser zu machen)? Im Vergleich zu einem Line Signal was über den AUX IN kommt ist das Ausgang vom BLE sehr laut. Ich hab das bisher über den Musik Manager gemacht und im param. EQ den Attenuator genutzt, aber vielleicht geht das ja einfacher?

3. Frage: schon oft diskutiert - die Störgeräusche von den Dingern wenn über BLE abgespielt wird. Es wird ja gern empfohlen, eine "eigenständige" Spannungsversorgung für das Modul zu generieren. Das funktioniert auch auf der Werkbank wenn ich für Radio und BLE Modul unterschiedliche Netzteile verwende, aber eingebaut im Autoradio nicht realisierbar. Ich hab auch schon versucht das Modul über einen isolierten DC/DC Wandler zu Betreiben, aber auch das hat´s nicht wirklich besser gemacht. 
Das beste Ergebnis habe ich bisher mit nem RC Tiefpass in der Versorgungsleitung erzielt, aber da kann ich mit R nicht viel weiter runter als 47R und bin mit dem C schon bei 3.3mF. Damit hört man kaum noch Störgeräusche, wenn man das Radio sehr leise dreht kann man sie aber im Lautsprecher noch leise hören. Da ich von Beruf Tontechniker bin kann ich da noch nicht so richtig mit Leben ;-) Wobei ich glaube das es im Umfeld "Auto" nicht mehr wirklich hörbar ist.
Mit der Radiomasse ist übrigens nur der DC Anschluss vom Modul verbunden, die Audiomasse vom Modul nicht! (ist Modul intern die gleiche Masse, nur die Massepins von den Audioanschlüssen sind nicht mit dem Radio verbunden)
Gibts hierzu ne gute Lösung? Wie gesagt, das ganze muss sich mit einem Autoradio dessen 12V Versorgung teilen.


Das ist mal ne ganze Menge für den Anfang, hoffe das ist OK wenn ich so mit der Tür ins Haus falle..

Danke und LG
Chris

Aus irgend einem Grund ist der Beitrag jetzt 2 mal da....
Bitte einen Löschen....Sorry
 
Reply